Ihr Onlinemagazin rund um Literatur & Medien
 Nach Oben 
Sie befinden sich hier: Startseite > ETs > 2007 > 6-9

2007 | 6–9


Cornelia Franz: Piraten im Klassenzimmer
dtv junior 112 Seiten 5

Ist es nun eine Piraten- oder eine Schulgeschichte? Das Thema verbindet sich geschickt mit Lesefrderung, indem es ganz klar die Botschaft liefert: Wer nicht lesen kann, ist arm dran, weil ihm ja so viel entgeht! Die, die nicht lesen knnen, sind im Buch die Piraten, die ihr Schiff verloren haben. Nur in dem Buch, das sie mitschleppen, steht drin, wo sie es wieder finden knnen – wenn sie denn lesen knnten! Also bleibt nichts anderes brig, als die Klasse 3b zu entern und sie zu zwingen ihnen vorzulesen, was zu tun ist. Das geht dann noch besser, als die Schler ihren Lehrer befreien, den die Schurken in den Schrank gesperrt haben. Und so ergibt sich bald eine aufregende Jagd durch die Geschfte, in denen die Piraten all das einkaufen mssen, was sie zur Rckholaktion ihres Schiffes brauchen. Ein unbekmmert und frhlich zu lesendes Buch, voller lustiger Ereignisse, der berquellenden Fantasie der Altersgruppe angepasst – und ein toller Leseanreiz. Wer nach dieser Geschichte immer noch nicht gern liest, dem ist nicht zu helfen.
   
Ulrike Ruwisch: Eine Schultte voller Wunder
Carlsen 104 Seiten 5

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Jana und ihr erster Schultag, und rund um dieses groe Ereignis drapiert sich der grte Teil der Erzhlung. Vom ersten Tag an erlebt der Leser/Zuhrer Janas groes "Schulglck"; Jana gehrt nmlich zu denen, die sich sehr auf die Schule freuen und genau Vorstellungen davon haben, wie toll die Schule sein wird. Selbst als sie dann feststellen muss, dass einiges doch ganz anders ist, als sie gedacht hat, und dass es dort durchaus auch frustrierende Tage geben kann, bleibt die positive Grundeinstellung vorhanden. Eine wichtige Botschaft gerade fr Schulanfnger, die auch dann noch gilt, wenn die theoretischen Vorstellungen sich lngst korrigiert haben. Hier werden sie mit einem Schulanfang und einem ersten Schuljahr konfrontiert, das ihnen Trume und realistische Darstellung bietet, die nichts beschnigt, aber auch nichts dramatisiert. Ein ausgezeichneter Roman, der die ngste und Trumereien der Kinder ernst nimmt und ihnen nachvollziehbare Wege aufzeigt, wenn einmal etwas anders ist als erhofft. 
   
Sabrina Kuffer: Ballett. Pirouetten, Tutu und Spitzentanz
Kinderleicht Wissen 28 Seiten 1,99

Ballett? Das interessiert doch nur Mdchen! Oder? Diese Bndchen erweist das Gegenteil. Nicht nur, dass sich Benny Blu pltzlich damit beschftigen mchte (ein Junge!), das Bndchen bietet sehr interessante Informationen ber das Ballett und nicht weniger interessante ber die Vorgnge hinter die Kulissen. Im Vordergrund steht aber, was man ber das Ballet lernt: Richtige Kleidung, die harte Arbeit im Probenraum, Positionen, Gesten gehren zu den Grundinformationen, zu denen sich in eigenen Abschnitten, z.B. den Spezialfragen, weitere gesellen. So erfhrt man auch, warum der Spitzentanz "erfunden" wurde... Zur Auflockerung und Vertiefung sind Suchbilder, Wissensfragen und Rtsel eingefgt. Zum Schluss wieder einmal der Hinweis auf den sehr gnstigen Anschaffungspreis; Kinder knnen es sich selbst leisten oder es ist ein sehr preiswertes Mitbringsel der Erwachsenen als Geschenk fr Kinder.