Ihr Onlinemagazin rund um Literatur & Medien
 Nach Oben 
Unser Archiv
Sie befinden sich hier: Startseite > ETs > 2013 > 10-12

2013 | 10–12


Annette Langen: Tausche Glckskeks gegen Weihnachtswunder
cbj · 203 Seiten · 6,99 Euro

Grete und Sina sind die besten Freundinnen, seit sie denken knnen. Grete lebt nach der Trennung ihrer Eltern allein bei der Mutter, Sina bei ihrem Vater. Nun steht wieder einmal Weihnachten vor der Tr, und die beiden wnschen sich nichts sehnlicher als eine richtige Familie. Als ein Schulfreund Glckskekse mitbringt und alle in der Klasse einen bekommen, staunen die beiden nicht schlecht: Alle haben eine andere Botschaft auf dem Zettelchen, nur bei ihnen beiden ist sie gleich – mit dem bedeutungsschwangeren Spruch: "Deine Familie wird grer werden." Das kann nur eines bedeuten: Gretes Mutter und Sinas Vater sind freinander bestimmt und mssen einfach heiraten! Nur: Wie macht man Eltern verliebt, die einander nicht kennen? 
   
Ben Nevis: Die drei ??? – Die Hhle des Grauens
Carlsen · 143 Seiten · 5,99 Euro

Als Gewinner in einem rtlichen Detektiv-Wettbewerb treten Justus, Peter und Bob ihren Preis, eine Reise zu einem "Gruselwochenende" in einem einsamen Waldhotel, an. Kaum im Hotel angekommen, lsst der erste Auftritt des schwarzen Henkers mit den rot leuchtenden Augen, der die Hhle des Grauens bewacht, nicht lange auf sich warten und eine spannende Geschichte mit gleich mehreren Rtseln nimmt seinen Lauf. Welchem sagenumwobenen Schatz sind die Drei eigentlich auf der Spur? Erst nach und nach klren sich die Ungereimtheiten und bringen Licht ins Dunkel - bis auf einmal das Licht in der Hhle des Grauens erlischt und die Story Ihren Hhepunkt erreicht...  
   
Christine Fehr: Mdchengeschichten
cbj · 314 Seiten · 5,00 Euro

Die bereits 2008 erschienenen Erzhlungen "Marie macht das schon" und "Marie und die Neue" in einem Band vereint. Geschichten, wie viele Mdchen sie gern lesen: von Erlebnissen anderer Mdchen, von Ereignissen in der Schule, von Familie und Freundschaft, von Freizeit und Kameradschaft. Wie immer versteht es Christine Fehr, diese Welt einzufangen, sodass ihre Leserinnen unterhalten werden, ihre eigenen Probleme darin entdecken knnen, sich verstanden wissen und am Ende auch noch etwa gelernt haben. Unterhaltsame Lektre nicht nur fr die Ferien, mit Tiefgang, so dass nirgendwo Klamauk zum beherrschenden Thema wird und die Protagonisten immer berzeugen.  
   
Andreas Venzke: tzi und die Offenbarung der Gletschermumie
Arena · 112 Seiten · 8,99 Euro

Aus der "Arena Bibliothek des Wissens": Die berhmte Gletschermumie " tzi" steht hier im Zentrum des Interesses, wie immer wechseln dabei erzählende Kapitel (in denen die Ereignisse vom Fund bis zu seiner Untersuchung dargestellt werden) und Sachkapitel ab. Zeitleiste und eine bersichtliche Literaturliste samt Internet-Adressen schlieen das Buch ab. Die Sachkapitel bieten sowohl jüngste Forschungsergebnisse zu dem jeweiligen Erzhlkapitel, als auch wichtige Hintergrundinformationen zu Fundumstnden und Rekonstruktionen sowie Fragen des internationalen Rechtes oder Fundentschdigung. Sehr gut recherchiert!  
   
Marie-Aude Murail: Der Babysitter-Profi
Fischer KJB · 320 Seiten · 12,99 Euro

Ernest, fnfzehn Jahre alt und Schler mit den Sorgen und Nten, die man in diesem Alter hat: nie genug Geld, aber viele Wnsche - und dazu immer noch keine Freundin. Er lebt allein mit seiner Mutter, die in der Modebranche ttig ist, der Vater spielt im Leben der kleinen Familie keine erkennbare Rolle mehr. Wenn man Geld braucht, es aber nicht bekommt, muss man eben selbst aktiv werden, sprich: sich etwas verdienen. Auf die blichen Hilfsjobs hat Ernest wenig Lust, also entschliet er sich zum Babysitten, denn das bringt Geld, das wei er vom Patenkind seiner Mutter. Leichtverdientes Geld noch dazu, wie es scheint...
   
Anja Strzer: Somniavero. Ein Zukunftsroman
Mixtvision · 212 Seiten · 7,95 Euro

Es ist kein normaler Urlaub, den die Familie macht, sondern eine Zeitreise! Jochanan stammt aus dem Jahr 2121 und ist begeistert, als er viele Dinge, die er aus den Geschichtsbchern kennt, nun endlich selbst sehen kann. Doch die Idylle wird zerstrt: Mnner mit schwarzen Sonnenbrillen sind pltzlich hinter der Zeitreisegruppe her; bei der berstrzten Flucht vergisst Jochanan sein Somniavero, eine Flssigkeit, die er trinken muss, um seinen Krper auf die Zeitreise vorzubereiten - und die Eltern verschwinden ohne ihn durch das Zeittor ...  
   
John Boyne: Zu schnell
Fischer · 112 Seiten · 6,99 Euro

Es geht um Schuld und Schicksal, um die Frage, wie Menschen mit tragischen Dingen umgehen knnen, wenn nicht klar ist, ob und welches Verschulden dabei im Spiel ist. Wie sehen sie sich und die "Gegenseite", wie leben sie mit ngsten, Hoffnungen, Alptrumen, die das Unfallgeschehen wieder und wieder abspielen? Boynes Sprache ist, wie meist, unterkhlt, oft fast beilufig, und doch wird das innere Geschehen fhlbar und nachvollziehbar. Den jugendlichen Lesern wird verstndlicher, warum Erwachsene manche Situationen bedenklicher sehen als sie selbst - und die Gefahren unbedachten Handelns gerade im Straenverkehr werden greifbarer und eindrcklicher. Eigentlich nur eine Kurzgeschichte, aber der Beweis, dass Boyne die Kunst, Wichtiges einfach zu vermitteln, auch in kleiner Form beherrscht.