Ihr Onlinemagazin rund um Literatur & Medien
 Nach Oben 
Unser Archiv
Sie befinden sich hier: Startseite > ETs > 2017 > 13-15

2017 | 13–15


Leila Howland: Salzige Sommerksse
Ravensburger · 342 Seiten · 9,99 Euro

Es sollte ein perfekter Sommer fr Cricket werden, zusammen mit ihrer Freundin Jules und deren Familie im Haus in Nantucket am Strand. Doch dann kommt alles ganz anderes als geplant. Nina, Jules' Mutter, fr Cricket fast etwas wie eine zweite Mutter, stirbt unerwartet – und nichts ist mehr, wie es war. Und dann der zweite Schock: Cricket wird ausgeladen vom Familienurlaub, ihr Traum zerplatzt. Aber Jules verweigert sich, schliet die Tr, die Tr zum Haus, zur Familie, zu ihr – whrend ihr Leben scheinbar unbeeindruckt weitergeht. Aber mit Zack, Jules' Bruder, hat Cricket Kontakt, dem Einzigen, der sie versteht... Eine klassische Liebesgeschichte, romantisch und emotional, melancholisch und traurig. Die Geschichte eines Sommers, in dem ein Mdchen zur jungen Frau reift und lernt, auf ihr Herz zu hren, und erkennt, was sie wirklich will im Leben.
   
Christina Stein: Wonderland
Fischer · 384 Seiten · 12,99 Euro

Liz und ihre Freunde knnen es kaum glauben, als sie die thailndische Traumvilla betreten, in der sie nun kostenlos ein paar Tage wohnen knnen – und am nchsten Morgen in der absoluten Hlle aufwachen. Statt am Strand und im Pool zu faulenzen, befinden sie sich auf einmal in einem tdlichen Spiel: Alle zwei Tage wird einer von ihnen sterben – und die Gruppe muss entscheiden, wer das Opfer sein wird. Liz will ihre Freunde zum Zusammenhalt bewegen, doch vor allem die Jungs wenden sich schnell gegeneinander. Dann werden die ersten Opfer eingefordert – doch gleichzeitig finden die brigen Jugendlichen ihre letzte Kraft und wagen die Flucht. Doch damit ist das Spiel noch lange nicht zu Ende...
   
Michael Rubens: Playlist meiner miesen Entscheidungen
dtv · 350 Seiten · 14,95 Euro

Austin ist sechzehn Jahre alt und mogelt sich immer wieder aus problematischen Situationen heraus. Aber nun steht ihm das Wasser bis zum Hals: Er bleibt sitzen, wenn er nicht mit Nachhilfe die letzte Prfung schafft, und er muss seinem Stiefvater die teure Mandoline, die er zerstrt hat, zurckbezahlen. Dummerweise hat ihn die Nachhilfelehrerin in der ersten Stunde rausgeschmissen und seinen Ferienjob htte er auch fast verloren. Und als wre das nicht genug, taucht pltzlich Austins biologischer Vater auf und macht alles noch komplizierter... Die Geschichte besteht wendungsreich aus immer neuen Schwierigkeiten, Hindernissen und Missverstndnissen, aber auch die Beziehungen der Figuren untereinander sind unterhaltsam zu lesen.
   
Christophe Lon: Vterland
mixtvision · 115 Seiten · 9,99 Euro

Die Erzhlung spielt in Paris; erzhlt wird von George und Phil sowie Gabrielle. George und Phil sind Knstler, homosexuell und verheiratet. Sie haben Gabrielle, in Somalia geboren, adoptiert und leben ein offenes und wohlhabendes Leben in Paris. Beide sind erfolgreich und grozgig sowie liebevoll zu ihrer Tochter und ihrer Umwelt. Doch langsam verndert sich die Umgebung, politische Stimmen werden laut, die gegen Auslnder und Homosexuelle hetzen und auch die Macht erreichen. Sowohl George als auch Phil ignorieren die schleichende Vernderung, glauben nicht, dass sich Frankreich so verndern wird, und verlieren schlielich fast alles: Sie mssen ihre Wohnung verlassen, ziehen in einen Vorort, der eine Art Ghetto fr Homosexuelle darstellt, drfen nicht mehr in die Innenstadt und auch ihre Kunst wird verboten...
   
Sonja Eismann: Ene, Mene, Missy! Die Superkrfte des Feminismus
Fischer · 251 Seiten · 12,99 Euro

Die Autorin zeigt nicht nur die verschiedenen Strmungen und die historische Entwicklung des Feminismus auf, sondern stellt auch Alltagssituationen nach und gibt Tipps, wie man sich in solchen Situationen verhalten kann. Dabei macht sie darauf aufmerksam, wie sich sexistische Ausdrcke oder Sichtweisen so sehr in Gesellschaft und Sprache etabliert haben, dass man sie kaum noch als solche erkennt: ein wichtiger Abschnitt des Buches, da er aufrttelt und dazu auffordert, ber das eigene Verhalten nachzudenken. berhaupt schafft es die Autorin auf bewundernswerte Weise, Haltung zu beziehen und zum Handeln aufzurufen, ohne unsachlich zu werden. Dabei setzt sie sich auch kritisch mit einigen Strmungen des Feminismus auseinander, die wohl hauptverantwortlich sind fr die meisten Vorurteile, die gegenber dem Feminismus bestehen.